Privatkunden >Trinkwasser >Trinkwasseranalyse

Trinkwasseranalyse

Unser Trinkwasser entspricht sowohl in mikrobiologischer als auch in chemischer Hinsicht der aktuellen Trinkwasserverordnung. Die chemischen-physikalischen Untersuchungen werden zweimal jährlich, die mikrobiologischen Untersuchungen monatlich durch das SchwarzwaldWASSER Labor und das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Freiburg durchgeführt.
­


Die Beurteilung der korrosionschemischen Beschaffenheit Ihres Wassers können sie hier einsehen und Ihrem Installateur übergeben.

Die drei untersuchten Trinkwässer aus den Hochbehältern Elztal, Wisserswand und Sauberg sowie das in Buchholz und Suggental abgegebene Trinkwasser zeigen hinsichtlich der chemischen-physikalischen Zusammensetzung, verglichen mit den Analysedaten der letzten Jahre, keine signifikanten Abweichungen.

Härtebereich nach dem Waschmittelgesetz:

Versorgungszone  
Waldkirch mit Batzenhäusle und Kollnau 0,50 mmol/l / 2,6° dH
Buchholz mit Suggental 1,02 mmol/l / 5,7° dH
Wisserswand, Schänzle, Buchenbühl 0,30 mmol/l / 1,9° dH
Siensbach 0,30 mmol/l / 1,9° dH


Einteilung Härtebereiche

     
Härtebereich weich: weniger als 1,5 mmol/l (entspricht 8,4°dH)
Härtebereich mittel: 1,5 bis 2,5 mmol/l (entspricht 8,4 bis 14°dH)
Härtebereich hart: mehr als 2,5 mmol/l (entspricht mehr als 14°dH)


Die pH-Werte der Wässer liegen zwischen 8,00 und 8,70 pH-Einheiten, so dass die Anforderungen der TrinkwV erfüllt sind.

Die Trinkwässer sind mit Nitratgehalt jeweils unter 12,8 mg/l als nitratarm einzustufen.

Abschließend kann festgehalten werden, dass das Trinkwasser den gesetzlichen Anforderungen gemäß Trinkwasserverordnung erfüllt.
 

Härtebereich nach dem Waschmittelgesetz

Unser Wasser liegt im gesamten Versorgungsgebiet (Waldkich, Kollnau, Buchholz, Suggental und Siensbach) im Härtebreich weich (weniger als 0,96 mmol/l; entspricht 5,4° dH). 
Freiburg Webdesign - Heusser Datendesign